Welpenpreis

Wir freuen uns natürlich, daß Sie Interesse an der wundervollen Rasse Rhodesian Ridgeback haben und Sie in naher Zukunft hoffentlich die gleiche Leidenschaft,

die uns schon viele Jahre begleitet, auch erfaßt.

 

"Was kostet denn bei Ihnen der Hund?..."

So oder ähnlich beginnen hier täglich ungezählte Anrufe von Welpen-Interessenten...

Oft wird diese Frage gestellt,

- ohne eine der üblichen Begrüßungsformeln,

- ohne uns irgendeinen Grund zu gewähren, warum wir einen unserer Welpen gerade an diesen Anrufer abgeben sollten,

- ohne zu hinterfragen, welcher Art die Sozialisierung des Welpen, die Immunisierung des Hundewelpen oder gar der Elterntiere ist,

- und und und

 

Leider gibt es häufig Anfragen, in dem der Preis für einen Welpen die wichtigste aller Fragen zu sein scheint. Sicherlich ist es bei der allgemeinen wirtschaftlichen Lage nicht für jeden möglich, eine "größere" Summe für einen Hundewelpen ausgeben zu können. Um Ihnen einen kleinen Überblick darüber zu geben, was eine ordentliche Zucht der Rasse Rhodesian Ridgeback ausmacht, erläutern wir dies in einigen Beispielen.

 

Letztenendes ist es Ihnen überlassen, sich für oder gegen einen Rhodesian Ridgeback-Welpen aus deutscher VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) -Zucht zu entscheiden.

 

Vorab möchten wir anmerken: Wenn es Ihnen in erster Linie um den Preis geht, sind Sie vermutlich bei einem VDH-Züchter nicht beim richtigen Ansprechpartner.

Rhodesian Ridgeback Welpen „ohne Papiere“, ohne DZRR/VDH-Ahnentafel gibt es bei uns nicht!

Versetzen Sie sich in unsere Lage:

Die Zuchthündin aus einer renomierten und FCI anerkannten Zuchtstätte, d.h. nicht irgendeine Hündin, sondern eine überdurchschnittlich rassetypische, hervorragend sozialisierte und aussichtsreichen Hündin fanden Sie nach entsprechend zeitaufwändiger und intensiver Recherche im Internet.

Oh, die Entfernung... - Nun ca. 1000km (Schweiz, Zürich), aber egal, man will ja eine der besten Hündinnen haben.

Stellen Sie sich mal für zwei Minuten vor, Sie waeren Hundezüchter und würden, wie die meisten Hundezüchter auch, alles für Ihre Hündin tun, um sicherzustellen, dass sie wohlauf, bestens genährt und vor Gesundheit strotzend den nächsten Tag begrüssen kann. Und das tun Sie, wie die meisten Hundezüchter auch, tagtäglich.

Tagaus, Tagein, Feiertags, Sonntags und auch, wenn Ihre Bekannten Ansichtskarten mit den besten Urlaubsgrüssen senden. Sie besuchten Hundezüchterseminare, Sie lasen jedes erreichbare Buch zum Thema Hundezucht, Sie sprachen mit Züchterkollegen, traten einem Hundezüchterverein bei, Sie kauften sich ein für die Hundezucht passendes Grundstück und Haus, Sie machten das Grundstück hundesicher, Sie haben mehrere Zuchtausstellungen besucht, .... Ihre Hündin muss auf HD, ED, OCD untersucht werden, dazu wird Sie in Narkose gelegt und geröntgt. Sie lassen ein Schilddrüsen und DNA- Profil erstellen, letzteres um Inzucht auszuschließen, Herzultraschall und und und. Wie Ihre Unterlagen zeigen ist Ihre Hündin kerngesund.

Sie haben bis hierher wohl Alles richtig gemacht, denn Ihre Hündin wird von den Zuchtrichtern für zuchttauglich befunden, dabei muss der Hund einen Wesentest und Schusstest ablegen.

Sie fahren, nachdem Sie oft monatelang bis Jahre recherchierten und auf die nächste Hitze warteten, zunächst, wie viele Hundezüchter auch, bis zu 1000 km zum bestgeeignetesten Deckrüden mit Ihrer Hündin damit diese sich vorab kennenlernen. Sie hoffen, dass die Hündin den Rüden mag und zu gegebener Zeit aufnahmebereit ist. Sie haben Glück und Ihre Hündin hat tatsächlich aufgenommen.

63 lange Tage wächst nun die Spannung in Ihnen. Sie sehen, wie sich Ihre Zuchthündin verändert. Sie achten nun noch mehr darauf, dass es Ihrer Zuchthündin bestens geht und es ihr an nichts fehlt...

Spätestens ab dem 60.Tag schlafen Sie, wie viele Hundezüchter auch, unruhig oder neben gar der Wurfkiste.

Sie werden nun beginnen, Ihren Nachwuchs zu veröffentlichen.

9-12 Wochen lang werden Sie die Welpen durch viel Kontakt und Spiel sozialisieren. Das nimmt sehr viel Ihrer Zeit in Anspruch. Sie versorgen Ihre Welpen artgerecht mit reiner Rohfütterung auch BARF genannt. So wie es der Ursprung verlangt. Ihre Welpen wachsen in Ihrem Wohnzimmer auf und nicht in einem verdreckten Stall, isoliert von den Menschen. Sie bekommen eine wunderschöne große Wurfbox mit flauschigen Decken und Spielzeug und nicht einfach ein paar Holzspäne unten drunter und ein paar Stöcke zum spielen. Tagsüber geht es in den Garten zum spielen, damit sie verschiedene Umweltreize kennenlernen und verbleiben nicht in einer dunklen Kammer.

Sie entwurmen und impfen Ihre Welpen mehrfach und schneiden die Krallen, das diese der Mutterhündin nicht den Bauch verletzen. Sie waschen 9-12 Wochen lang täglich 2 -3 Waschmaschinen mit Decken und Stofftieren, damit es in der Wurfkiste immer sauber und gemütlich ist.

Sie bauen für Ihre Welpen eine Rampe, damit diese nicht über die Türschwelle hüpfen müssen und sich verletzten.

Sie führen Wochen über Wochen Gespräche mit Welpeninteressenten, vernachlässigen dabei Ihre Familie, den Sie wollen ihre Welpen in den besten Händen wissen. All dies opfern Sie und sind bereit alles zu geben, damit Ihre Welpen den besten Start in ihr Leben haben.

Sie lassen Ihre Hündin in einer VDH Zucht nicht jede Periode belegen und produzieren Welpen. Nein im Gegenteil, sie gewähren ihr eine 1,5-2 Jährige Zuchtpause eh der nächste Wurf folgt.

So verhält sich ein guter Züchter gegenüber seiner geliebten Hündin!

zu Guter letzt:

Unsere Hunde sind Familienmitglieder und kennen keine Zwingerhaltung. Sie teilen mit uns ihr Leben.

Die Zeit, die wir sehr gerne mit unseren Hunden verbringen, wollen wir hier nicht anrechnen, denn es ist für uns auch eine Bereicherung, auch wenn wir auf vieles verzichten müssen.

Bitte verstehen Sie auch, daß sich nicht nur das Aussehen sondern auch das Wesen der Elterntiere und deren Ahnen an die Welpen vererbt. Einfach erklärt bedeutet das: Der Grundstein des Wesens eines Welpens sind die Eltern und deren Vorfahren, danach folgt der Einsatz des Züchters in der Aufzuchtphase und zu guter Letzt ist der Welpenkäufer gefragt, den Welpen zu „formen“. Jeder Welpe hat von Geburt an seinen individuellen Character.

Lassen Sie sich von uns beraten!

Stephanie Schmiedekind

Besucherzaehler