RR - Gesundheit

 

JME - DM - Hämophilie B - ..... was ist das?

 

Aufklärung kann es nie genug geben...

 

Hier ein paar Dateien und Bilder die vielelicht ein wenig zur Aufklärung dienen und dem einen oder anderen die Angst nehmen.

 

Leider ist die JME gerade ein sehr akutes und aktuelles Thema - dazu mehr weiter unten!

 

Für die Degenerative Myelopathie (DM) und für die Juvenile myoklonische Epilepsie (JME)

gilt vor allem:

 

- Achtung: Ein Träger (Carrier) ist nicht "erkrankt - affected" er trägt zwar das Gen,

kann selber nicht erkranken

 

- Wer einen Trägerhund hat, "muß" bei Verpaarungen darauf achten,

daß ein Träger nicht mit einem Träger verpaart wird

 

- "kranke - affected" Hunde entstehen wenn 2 Träger mit einander verpaart werden,

wie das Verhältniss der Vererbung resultiert ist dem Schema zu entnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dilute:

 

Das Dilute-Gen (vom engl. dilution = Farbverdünnung) ist verantwortlich für die Intensität der Fellfarbe, indem es die Anzahl an Pigmenten im Haarschaft beeinflusst. Es handelt sich also um ein Gen, welches für eine "Verklumpung" des Melanins sorgt, das zur Folge hat, dass die Farben aufhellen.

Das Gen "D" bewirkt somit eine intensive Pigmentierung,

"d" dagegen eine abgeschwächte.

 

Es gibt zwei Varianten der Farbverdünnung: "Blau" (= abgeschwächte Farbe von der schwarz-roten Fellfarbe) und "Isabell" (= abgeschwächte Farbe von der roten Fellfarbe). Weitere Hunderassen, bei denen die Farbverdünnung eine Rolle spielt, sind: Dobermann, Rhodesian Ridgeback, Großer Münsterländer,Teckel, Zwergpinscher und auch Beagle.

 

Besucherzaehler